PARIS/LONDON (dpa-AFX) – Europas Aktienmärkte haben am Dienstag nach einem verhaltenen Wochenauftakt wieder zugelegt. "Viele Investoren haben die Sorgen vor einer Eskalation des Handelskonflikts momentan beiseite geschoben", schrieben die Analysten der Postbank. Nachdem die US-Konjunktur deshalb bisher keinen ernsthaften Schaden genommen habe, fragten sich zahlreiche Anleger offenbar, warum dies nicht so bleiben sollte.

Der EuroStoxx 50 rückte um 0,60 Prozent auf 3504,37 Punkte vor und unternahm damit einen neuen Versuch, die viel beachtete 200-Tage-Linie bei aktuell gut 3502 Punkten nachhaltig zu überwinden. Sie gilt unter charttechnisch orientierten Anlegern als wichtiger Indikator für den längerfristigen Trend.

Der französische Cac 40 gewann in Paris 0,81 Prozent auf 5521,31 Zähler. Der britische FTSE 100 stieg in London um 0,71 Prozent auf 7718,48 Punkte./la/he