PARIS/LONDON (dpa-AFX) – Positive Geschäftsberichte europäischer Konzerne und überraschend starke Arbeitsmarktdaten aus den USA haben den meisten Börsen Europas am Freitag Auftrieb beschert. Zeitweise bröckelten die Gewinne allerdings etwas ab, nachdem Stimmungsdaten aus dem US-Dienstleistungssektor enttäuscht hatten.

Der EuroStoxx beendete den Handel schließlich mit einem Aufschlag von 0,39 Prozent auf 3502,48 Punkte. Im Wochenverlauf hielt sich der Leitindex der Eurozone damit stabil. Der Cac 40 stieg in Paris um 0,18 Prozent auf 5548,84 Punkte. Der Londoner FTSE 100 rückte um 0,40 Prozent auf 7380,64 Zähler vor. Minimale Verluste indes verbuchten die Börsen in Spanien und der Schweiz.

Im Monat April waren in der weltgrößten Volkswirtschaft deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen worden als erwartet. Die Gehälter waren ebenfalls weiter gestiegen, wenn auch nicht ganz so deutlich wie von Analysten prognostiziert. Dass nach jüngst stark enttäuschenden Stimmungsdaten aus der US-Industrie sich nun auch die Stimmung im Dienstleistungsbereich im April stärker als erwartet eingetrübt hatte, drückte die Börsenlaune etwas./ck/he