PARIS/LONDON (dpa-AFX) – Europas Aktienmärkte haben sich am Donnerstag wieder berappelt. Nach der provokanten Ankündigung eines Raketeneinsatzes in Syrien durch US-Präsident Donald Trump zur Wochenmitte ruderte das Weiße Haus nun wieder zurück: "Es ist sicher eine Option, aber das heißt nicht, dass es die alleinige Option ist oder das einzige, was der Präsident tun könnte oder auch nicht", sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders.

Der EuroStoxx 50 erholte sich daraufhin um 0,71 Prozent auf 3443,97 Punkte, nachdem der Leitindex der Eurozone am Mittwoch noch unter dem drohenden US-Militärschlag in Syrien gelitten hatte. Für den französischen CAC 40 ging es um 0,59 Prozent auf 5309,22 Punkte nach oben.

Der britische FTSE 100 trat dagegen mit 7258,34 Zählern quasi auf der Stelle. Hier hielt Beobachtern zufolge das starke Pfund die Aktienkurse im Zaum. Zum Euro stieg das Pfund auf den höchsten Stand seit fast einem Jahr. Das kann die Exportchancen britischer Unternehmen schmälern./bek/he