TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) – Die meisten asiatischen Börsen sind am Freitag der Wall Street in positives Terrain gefolgt. Auf Sicht der gesamten Woche wird das Bild sogar komplett einheitlich: Alle wichtigen asiatischen Börsen konnten trotz der weltpolitischen Spannungen teils deutlich zulegen.

Zuletzt hatten die Zeichen in Sachen amerikanisch-chinesischem Handelskonflikt auf eine Entspannung hingedeutet. Auch die Gefahr eines unmittelbar bevorstehenden Militärschlags der USA in Syrien und damit einer Eskalation der Spannungen mit Russland wird von Anlegern mittlerweile wieder geringer eingeschätzt. Das hatte die US-Börsen am Donnerstag angetrieben.

Vor diesem Hintergrund legte der japanische Leitindex Nikkei 225 am Freitag bis zum Handelsschluss um 0,5 Prozent auf 21 778,74 Punkte zu. Auch die meisten chinesischen Börsen standen im späten Handel im Plus. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Werten vom chinesischen Festland büßte zuletzt noch 0,2 Prozent ein.

Trotz der weltpolitischen Spannungen gewannen Asiens Börsen damit auf Wochensicht um bis zu dreieinhalb Prozent hinzu – im Falle des Hongkonger Hang Seng . Der Nikkei, der CSI 300 und der südkoreanische Leitindex Kospi kamen immerhin noch auf einen Zuwachs von mehr als 1 Prozent./das/zb