TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) – Asiens Aktienmärkte haben sich am Mittwoch ohne einheitliche Tendenz gezeigt. Leichten Gewinnen in Japan standen Verluste an den chinesischen Festlandsbörsen gegenüber.

Nach der Erholung im laufenden Monat herrschte an den Märkten eine abwartende Haltung vor. Nach Ansicht von Christian Schmidt, Volkswirt der Helaba, "existieren weiterhin Fragezeichen mit Blick auf den Streit zwischen den USA und China".

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 0,15 Prozent höher bei 22 848,22 Punkten, wobei der Bankensektor mit 1,5 Prozent Aufschlag am meisten zulegte. Gefragt waren zudem die Aktien von Sony, die um 1,9 Prozent stiegen.

Der Hang Seng in Hongkong zeigte sich zuletzt kaum verändert. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten der chinesischen Festlandsbörsen notierte kurz vor Handelsschluss rund 0,7 Prozent im Minus./mf/edh/fba