TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) – Ein neues Rekordhoch des S&P 500 in den USA hat am Freitag auch die asiatischen Börsen gestützt. Die Märkte profitierten weiter von der Entspannung zwischen den USA und dem Iran. Hinzu kamen positive Signale vom US-Arbeitsmarkt, die die Stärke der US-Konjunktur unterstrichen. Zudem waren die Ölpreise auf den niedrigsten Stand seit Mitte Dezember gefallen.

Der japanische Leitindex Nikkei stieg bis zum Handelsschluss um 0,47 Prozent auf 23 850,57 Punkte. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen schloss nahezu unverändert mit 4163,19 Punkten. Der Hang Seng in Hongkong rückte zuletzt um 0,19 Prozent auf 28 615,57 Punkte vor./mf/jha/