TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) – Der Hang-Seng-Index in Hongkong hat zwischenzeitliche Verluste am Freitag wettgemacht. Zuletzt drehte der Index sogar ins Plus und stieg im späteren Handel um 0,15 Prozent auf 29 987,95 Punkte. Für die Woche zeichnete sich damit ein Anstieg um mehr als 1 Prozent ab.

Für ein wenig Rückenwind sorgte zum Wochenschluss eine überraschend gute Gewinnentwicklung der Bank HSBC, die den weitaus größten Anteil des Gewinns in Asien erzielt.

Insgesamt wollten sich die Anleger vor dem US-Arbeitsmarktbericht aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Hier steht vor allem die Entwicklung der Löhne und Gehälter im Fokus. Sollten diese stark steigen, könnte das die zuletzt wieder vorsichtigere US-Notenbank durchaus unter Druck setzen, perspektivisch wieder über Zinserhöhungen nachzudenken.

An den Börsen in Tokio und in Festland-China wurde am Freitag wegen Feiertagen abermals nicht gehandelt./mis/stk