TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) – Der japanische Nikkei hat seine Gewinnserie am Mittwoch auf zwölf Tage ausgebaut. Dabei schaffte es der Leitindex kurzzeitig erstmals seit 1996 über 21 400 Punkte. Letztlich blieb ihm dann allerdings mit 21 363,05 Punkten nur ein knappes Plus.

Nach seinem kleineren Rückschlag ging es auch für den chinesischen CSI-300-Index wieder aufwärts. Der Index mit den 300 größten Werten an den chinesischen Börsen in Shanghai und Shenzhen legte zuletzt um rund ein halbes Prozent auf 3931,48 Punkte zu. Am Montag hatte er mit 3947 Punkten das höchste Niveau seit August 2015 erreicht, bevor leichte Gewinnmitnahmen einsetzten.

Im australischen Sydney schloss der Leitindex ASX 200 kaum verändert. In Hongkong lag der Hang-Seng-Index im späten Handel leicht im Minus./ag/jha/