TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) – Die Börsen in Asien haben sich von der guten Stimmung in den USA anstecken lassen. Nach dem Durchschnaufen am gestrigen Donnerstag haben fast alle Aktienbörsen am Freitag moderate Gewinne verzeichnet. In Hongkong wird wieder gehandelt, während die Märkte in Festland-China und Korea erneut wegen Feiertagen geschlossen blieben. In Japan legten vor allem Banken und Versicherer zu.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss leicht im Plus mit 0,3 Prozent auf 20 628,56 Punkten. In Hongkong stieg der Hang-Seng-Index nach der Feiertagspause zuletzt um knapp 0,3 Prozent. Im australischen Sydney kletterte der Leitindex ASX 200 zum Handelsschluss um gut ein Prozent nach oben und konnte damit die Verlustserie der vergangenen drei Tage stoppen. Hier stiegen vor allem die Bergbaukonzerne BHP Billiton und Rio Tinto.

Rückenwind liefert vor dem Wochenende einmal mehr die fortgesetzte Rekordjagd an der Wall Street. US-Aktien befinden sich inzwischen auf ihrem längsten Aufwärtsmarsch seit 2013. Heute steht bei Anlegern rund um den Globus der Jobbericht aus den USA im Fokus, der wichtig für die Zinspolitik der US-Notenbank Fed ist. Allerdings dürfte der Hurrikan Harvey die Arbeitsmarktstatistik durcheinander gewirbelt haben./stk/men