TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) – An den Börsen in Asien hat am Dienstag der Schwung für kräftige Kursgewinne gefehlt. Nach dem Feiertag zu Wochenbeginn legte die Börse in Japan leicht zu. Der Leitindex Nikkei 225 schloss 0,6 Prozent höher bei 20 823,51 Punkten. Der breitere Topix-Index legte ebenfalls zu. Er schloss auf dem höchsten Stand seit Juli 2007.

Konjunkturdaten lieferten keine entscheidenden Impulse. Vor dem Protokoll der US-Notenbank (Fed-Minutes) am Mittwoch und dem Beginn der Berichtssaison in den USA im Wochenverlauf hielten sich viele Marktteilnehmer zurück.

Gedrückter war die Stimmung in anderen Teilen Asiens. So büßte der CSI-300-Index , der die 300 größten Werte an den Börsen Shanghai und Shenzhen abbildet, am Dienstag 0,41 Prozent ein. Er war mit Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Im australischen Sydney trat der Leitindex ASX 200 mit leichten Abschlägen von 0,02 Prozent auf der Stelle./jha/she