Altersrente Hinzuverdienst:

Loading
 Merkliste Fondsvergleich

Altersrente Hinzuverdienst

Altersrente und Hinzuverdienst

Viele ältere Menschen wollen oder können sich aus dem Arbeitsleben noch nicht vollständig zurückziehen und erhalten zu ihrer Altersrente einen Hinzuverdienst. Dieser ermittelt sich aus dem erzielten Arbeitseinkommen sowie einer eventuell selbstständigen Beschäftigung, für die ebenfalls Einkommen erzielt wird. Im Jahr 2008 wurde die Mindesthinzuverdienstgrenze von bisher 350 auf nun 400 Euro angehoben und damit an die Geringfügigkeitsgrenze angeglichen.

Rente kurz vor dem Ruhestand aufbessern

Wer bereits kurz vor dem Ruhestand steht, und seine Altersrente verbessern möchte ist mit einem Riester-Banksparplan bestens bedient. Mit geringen Kosten ausgestattet bietet er für kurze Zeiträume bis zum Renteneintritt die höchste Rendite ohne Verlustrisiko. Finanztest empfiehlt hierfür den Riester Skatbank-Banksparplan.

Wer dennoch nicht auf die Chancen eines Riester Fondssparplan verzichten möchte und auch dieses Riester-Produkt zu Rentenbeginn mindestens die eingezahlten Beiträge garantieren muss, bietet sich für konservative Anleger die DWS Top-Rente Balance an.

DWS Fondsrente Testsieger

DWS RiesterRente Premium - jetzt für DWS entscheiden und bis zu 1.560 € Bonus erhalten!

Bei der Altersrente Hinzuverdienst nicht überschreiten

Menschen, die eine Altersrente beziehen und das 65. Lebensjahr bereits überschritten haben, können grundsätzlich unbegrenzt hinzuverdienen. Für sie gelten somit keine Grenzen mehr, wodurch ältere Rentner auf Hinzuverdienstgrenzen nicht achten müssen. Anders ist dies jedoch bei Rentnern, die eine vorzeitige Altersrente in voller Höhe erhalten. Die Höhe der Grenzen für den zusätzlichen Verdienst sind abhängig davon, ob eine Vollrente, eine hälftige Rente oder eine Teilrente in Höhe von 1/3 ausgezahlt wird.

Die Grenzen des Hinzuverdienst bei Altersrente

Beim Bezug einer vorzeitigen Vollrente gelten die Mindestverdienstgrenzen von 400 Euro. Rentner, die Teilrenten erhalten, müssen individuelle Verdienstgrenzen beachten, die für den jeweiligen Einzelfall berechnet werden müssen. Die Grenzen des Hinzuverdienst bei Altersrente ist abhängig vom Arbeitsentgelt des Rentenberechtigten, welches er in den drei Monaten vor der Stellung seines Antrages auf Altersrente bezogen hat. Gleichzeitig nimmt auch das allgemeine Durchschnittseinkommen Einfluss auf die Höhe des Hinzuverdienst. Auch finden sich Unterschiede zwischen den alten und den neuen Bundesländern, wobei Versicherte in den alten Bundesländern einen höheren Hinzuverdienst zur Altersrente erhalten können.

Überschreiten des Hinzuverdienst bei Altersrente

Grundsätzlich darf der Hinzuverdienst bei Altersrente zweimal im Kalenderjahr um das Doppelte überschritten werden. Erfolgt eine nochmalige Überschreitung, entfällt der Anspruch auf Altersrente, so dass statt einer vollen Altersrente nur noch eine Teilrente ausgezahlt wird.

Ja, ich möchte zu DWS RiesterRente Premium informiert werden!

(Die Anfrage ist kostenlos und unverbindlich!)

*Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.


Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch!

Veröffentlicht von

  • nach Oben
  • Weitere Informationen einblenden
  • Weitere Informationen ausblenden
  • Bewerte diese Seite
     
     
     
     
     
     
     
    Bewerten
     
     
     
     
     
     
    8 Bewertungen
    95 %
    1
    5
    4.75
     

Pressestimmen

 

Kundenstimmen bei...

Ein Unternehmen der VSP.ag